Projekte

Deutsche Sprachinseldialekte in Bewegung: sprachliche Grenzüberschreitungen im Deutschen Nationalrajon der Altai-Region (Russland)

German out of Germany

Im Rahmen einer Promotionsförderung von der Hans-Böckler-Stiftung unterstützt.

Der Deutsche Nationalrajon (DNR) ist ein administrativer Bezirk in der Region Altai, der 1927 geschaffen und 1938 aufgelöst wurde. Er ist in der sibirischen Kulundasteppe des Föderationskreises Sibirien in Russland gelegen. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts stellten die 22.000 dort ansässigen Russlanddeutschen mehr als 80 Prozent der Bevölkerung dar. Seit deren Auswanderung ab 1990 sind es nur noch knapp 25 Prozent. Der Anteil derjenigen, die die deutsche Sprache bzw. einen der Dialekte (Katholisch, Lutherisch, Mennonitisch) beherrscht, fällt vermutlich noch sehr viel geringer aus. Hinzu kommt, dass die deutsche Sprache an die aktuelle Generation nicht mehr oder nur äußerst selten weitergegeben wird. Das schwache kommunikative Netz führt zu unaufhaltbaren sprachstrukturellen Abbauprozessen, die im Fokus des Dissertationsvorhabens stehen. Im Zuge des stattfindenden Sprachenwechsels vom Deutschen zum Russischen nehmen Phänomene der Sprachmischungen, wie zum Beispiel Entlehnungen oder Code-Switching, in einem spürbaren Maße zu. Gleichzeitig lassen sich typologische Entwicklungen verzeichnen, wie sie im Binnendeutschen zu beobachten sind, mit dem Unterschied, dass diese in der Sprachinsel sehr viel schneller ablaufen. Es ist anzunehmen, dass die dominante Umgebungssprache weniger direkt auf die deutsche Sprache einwirkt, sondern indirekt die Geschwindigkeit des Sprachwandels in Richtung vereinfachender Sprachstrukturen beeinflusst. Modernisierungs- und Mobilitätsdruck wirken schwächend auf die bis vor einigen Jahren noch stark geltende Normloyalität. Im Rahmen des Promotionsprojekts sollen verschiedene Überschreitungen von Grenzen und Ebenen untersucht werden, die sich vor allem im Bereich des teilweise kontaktinduzierten Wandels morphosyntaktischer Strukturen der beiden oberdeutschen Varietäten finden lassen.

Projektbeteiligte am Center